Teilnehmer Feedbacks

 

Hier finden Sie einige Interviews (audio und schriftlich) die mit Teilnehmern unserer neuen klinischen Studie geführt wurden

 

Audio Interviews

Interview mit Teilnehmerin Sonja (die Fragen stellt Claudia Jäger)


Interview mit Teilnehmerin Andrea (die Fragen stellt Alexandra Soyer)

Interview mit Teilnehmer Gerhard (die Fragen stellt Alexandra Soyer)

Interview mit Teilnehmerin Melanie (die Fragen stellt Sandra Novak)

 

Schriftliche Interviews

Hallo Herr Bauer*,

Sie sind als Teilnehmer für die klinische Studie die die Insightouch- Methode beforscht ausgewählt worden und Sie haben nun schon alle Sitzungen hinter sich.

Könnten Sie uns ein wenig berichten wie Sie dazu gekommen sind?

Ich würde sagen es ist mir sozusagen zugefallen, durch den Hinweis einer Freundin bin ich auf die Studie aufmerksam geworden, habe mich beworben und bin dann schließlich auch zu meiner Freude und Überraschung ausgewählt worden.

Welches waren Ihre Beweggründe bei dieser Studie mitzumachen?

Der Grund war vor allem der, dass ich einfach das Gefühl habe nicht wirklich mein Leben zu leben, nicht angekommen, immer auf der Suche zu sein, also im Grunde nicht glücklich bin, mit dem wo ich gerade stehe.

Was hat Sie an dieser Therapieform angesprochen?

Es waren wohl mehrere Dinge, in erster Linie vor allem das wohlwollende Hinschauen auf den Mangel und die Unzulänglichkeiten, die wir ja alle mehr oder weniger mit uns herumtragen, ohne Bewertung und ohne es zu analysieren, ohne es zu verneinen oder davon wegspringen zu wollen .Es ist dies für mich eigentlich die Voraussetzung für Lösung und Heilung. Sehr interessant finde ich auch die Verbindung von Ressource und Mangel und schließlich natürlich die Berührung der Kontakt in der Massage. Es ist vor allem auch die Kombination von allem, welche ich sehr spannend und interessant finde.

Wie war der erste Kontakt mit Ihrer Therapeutin?

Den ersten telefonischen Kontakt von Seiten der Therapeutin empfand ich eher als etwas zaghaft, zurückhaltend, ja fast wie ein wenig schüchtern. Um so mehr überrascht war ich schon beim ersten persönlichen Gespräch über ihre klare, bestimmte und auch vertrauenswürdige Haltung und Ausstrahlung. Überhaupt fand ich sie sehr wohlwollend, liebevoll empathisch und fachlich kompetent.

Welches waren Ihre anfänglichen Erfahrungen mit der Methode?

Ich fand schon gleich die theoretische Vorstellung und Einführung in die Methode überaus spannend und interessant, was mich sofort neugierig machte und auch schon einiges in mir in Bewegung brachte. Dann mit der Massage, ich glaube wohl schon in den ersten Sitzungen habe ich wirklich eine absolut tiefe Berührung erfahren, wie einer jener ganz besonderen und außergewöhnlichen Erfahrungen welche einem das Leben nicht so oft schenkt. Es war eine Berührung auf der persönlichen und spirituellen Ebene zugleich. Ich glaube wichtig und ausschlaggebend für mich war ,wieder in Verbindung zu kommen mir selber und mit dem Leben was wohl mein unbewusster Mangel lange Zeit in meinem Leben war.

Gab es auch Schwierigkeiten dabei?

Es gab wohl einige Widerstände, welche ich aber gerne und wohlwollend einladen konnte, weil ich überzeugt bin, dass wenn wir es schaffen hinzuschauen, dass sie es sind, durch die uns das Leben die Hand reichen will für Lösung und Heilung, und so wieder eine Tür geöffnet werden kann in unserem Lebensplan. Meine wirkliche Schwierigkeit war die, dass ich es ab einem bestimmten Moment durch die allertiefste Berührung nicht mehr richtig schaffte zu differenzieren zwischen der Arbeit der Therapeutin und meiner eigenen tiefen Sehnsucht nach Kontakt.

Welche körperlichen, emotionale, gedanklichen Wirkungen verspüren Sie vom Beginn der Therapie bist jetzt?

Fühlte mich gleich schon nach den ersten Sitzungen stark berührt, die ersten 1- 2 Tage nach den Sitzungen oft auch wie etwas überdreht, ein Sturm von Gedanken, Gefühlen und Emotionen. Dann war es immer wieder das tiefe berührt sein und in Verbindung zu kommen mit mir selbst und im Sein und in der Präsenz anzukommen, wo alles gut ist, wo es keine Fragen gibt und auch keine Antworten braucht. Ein Gefühl von Freiheit und das Empfinden angekommen zu sein, tiefste Berührtheit und Freude. Dann waren es wieder die Gedanken, die wie auf einem wilden Pferd mit mir durch die Landschaften der Vorstellungen ritten und mir Träume und Verlockungen schmackhaft machten. Ich wurde aber auch konfrontiert mit dem Loslassen, etwas los zu lassen was dir im Moment als das liebste erscheint, ist wahrlich schwer, wenn es aber gelingt, vielleicht auch nur zeitweise, dann wird man beschenkt durch die wunderbare Erfahrung, dass man dadurch nicht etwas verliert, sondern man wird sogar beschenkt, in dem man eigentlich sogar noch etwas dazu bekommt.

Wie kommen Sie mit den Übungen die Sie zu Hause ausführen zurecht?

Von den Übungen schätze ich die Atemarbeit sehr, weil sie für mich vielleicht die Einzige ist, die wirklich absolut absichtslos ist, und mir auch hilft immer wieder in Verbindung zu kommen. Sehr gerne beobachte ich mich in meinen Gedanken, Gefühlen und wenn möglich auch in meinen Emotionen. Versuche mir auch immer wieder Raum zu schaffen für ein tägliches Ritual, was aber nicht immer ganz gelingt, es ist mir auch wichtig die Übungen in den Alltag zu integrieren. Allein bei den Übungen mit dem Qui hatte ich überhaupt keinen Erfolg, war da am Anfang zumindest noch ein gewisser Widerstand, so fand ich später einfach nicht mehr das geringste Interesse daran, es war mir einfach irgendwie fremd, und komisch und ich konnte eigentlich nichts rechtes damit anfangen.

Gibt es Auswirkungen auch auf Ihren Alltag? oder in der Beziehung zu anderen?

Ich sehe mich schon bestimmter und klarer in meinem Handeln, beobachte mich aber auch ein wenig erstaunt und befremdet, wo ich mich hingebracht habe bisher in meinem Leben. Sehe mich gelassener und ruhiger in den Gedanken, im Kontakt mit anderen können aber auch Emotionen hochkochen über Dinge welche ich bisher vielleicht immer zurückgehalten habe. Es ist einfach eine große Sehnsucht in mir, mich zu befreien mich zu verändern. Mir scheint ich lebe irgendwie in zwei Welten, einerseits in der alten gewohnten, und anderseits in einer Neuen, die ich aber noch nicht richtig verankert habe. Es ist dies zwar keine absolut neue Erfahrung für mich, aber ich denke sie ist dieses Mal bestimmter und konkreter.

Haben die Menschen in Ihrem Umfeld ihre Veränderung bemerkt? Wenn, ja gab es dazu Bemerkungen oder Kommentare?

Wie schon gesagt, bin ich jetzt mehr im aktiven Tun und Handeln, vor allem in Dingen die ich gerne für mich selber mache und die mir wichtig sind, wobei meine Alltagsarbeit doch immer wieder eine Herausforderung bleibt. Anderseits kann ich mich auch wieder mehre für Dinge begeistern, mich auch zB. über die Natur und die einfachen Dinge erfreuen. Es kommt mir sehr viel Wohlwollen momentan entgegen, noch mehr als es eigentlich eh schon der Fall ist, oder es werden zB. überraschend alte Schulden eingelöst, womit ich überhaupt nicht mehr gerechnet habe. So gesehen glaube ich schon, dass Veränderungen bemerkt wird, direkt darauf angesprochen hat mich allerdings noch niemand.

Welchen Menschen würden Sie die Methode weiterempfehlen?

Ich kann die Methode allen Menschen empfehlen, denen es wichtig ist, sich mit selbst zu beschäftigen und auseinander zu setzen, die sozusagen auch auf eine Reise nach Innen gehen möchten um diese innere Landkarte zu erforschen, um staunend zu erfahren, was einem da aller begegnen kann. Sehe die Methode geeignet für Persönlichkeitsentwicklung, aber auch für spirituelle Entwicklung und vor allem auch therapeutisch sehr geeignet für Hilfestellung und Begleitung in persönlichen Krisen und Herausforderungen des Lebens.

Danke für das Gespräch!

Ich danke auch, möchte mich vor allem aber noch einmal ganz herzlich bedanken für die Möglichkeit dass ich an dieser Studie teilnehmen durfte.

Namastè und Grüß Gott

 

Hallo Herr Kreil*;

Sie sind als Teilnehmer für die klinische Studie die die Insightouch-Methode beforscht ausgewählt worden und Sie haben nun die 16 Therapie-Sitzungen hinter sich.

Könnten Sie uns ein wenig berichten wie Sie dazu gekommen sind?

Eine Freundin hat mir davon erzählt

Welches waren Ihre Beweggründe bei dieser Studie mitzumachen?

Neugier und auch die Freude daran einige Massagen zu bekommen.

Was hat Sie an dieser Therapieform angesprochen?

Die Einfachheit und das eigentlich alles was ich für meine Heilung brauche in mir ist.

Wie war der erste Kontakt zu Ihrer Therapeutin?

Der Kontakt mit meiner Therapeutin war sehr angenehm offen und ohne Vorbehalte. Ich habe und hatte das Gefühl gehört und Wertgeschätzt zu werden. Die Therapeutin war sehr geduldig konnte gut zuhören außer dem sehr gut geheizten Behandlungsraum war für mich auch eine sehr angenehme Herzenswärme und Humor zu verspüren dafür bedanke ich mich sehr. Ganz am Anfang war ich etwas enttäuscht das es keine Massage gab im weiteren Verlauf der Studie und den Massagen in unterschiedlichen Bereichen ist mir noch viel klarer geworden wie wunderbar es ist wenn die ganze Aufmerksamkeit des Körpers durch die Massage in Teilen wie dem Kopf, der Bauch ……………….sich sammelt, von dort wieder in den ganzen Körper zurück und dann den ganzen Körper durchströmt.

Welches waren Ihre anfänglichen Erfahrungen mit der Methode?

Die Freude daran wie einfach es manchmal sein kann über die Arbeit mit den Ressourcen bewusster zu werden.

Gab es auch Schwierigkeiten dabei?

Eine meiner Schwierigkeiten ist, dass ich sehr – sehr lange brauche bis ich wirklich erkenne wo es bei mir hackt bis ich wirklich die eine oder andere Erkenntnis als integriert bezeichnen kann, die alten Dämonen, Prägungen holen mich auf die raffinierteste Weise immer wieder ein, verbeißen sich schmerzhaft, zerren und würgen mich, fressen alles was gut ist aus meinem Bewusstsein und scheißen giftige, glühende Kohlen in meinen Kopf.

Welche körperlichen, emotionale, gedanklichen Wirkungen verspüren Sie vom Beginn der Therapie bist jetzt?

Vielleicht stehe ich etwas stabiler auf meinen Füßen, gehe nicht mehr ganz so tief in meine Dramen, kann das Denken ab und zu einfach sein lassen. Ja auch mit der Selbstverurteilung, meinen inneren Richter habe ich viel besser im Griff, es ist nicht mehr so dass ich auf jedes aufstoßen seiner Exzellenz in Reue und Demut verfalle, im Gegenteil ich ignorier ihn weitgehend. Ich fühle mich insgesamt trotz heftiger Stürme stabiler, mein Humor blüht auch langsam wieder auf und auch wenn ich selber am meistens über meine Pummel Witze lache gefällt mir das sehr.

Wie kommen Sie mit den Übungen die Sie zu Hause ausführen zu Recht?

Ich bin ganz zufrieden wie ich es mache, wenn es mir nicht so gut geht fällt es mir um vielfaches schwerer Sinn in den Übungen zu finden, die Energie auf zu bringen.

Gibt es Auswirkungen auch auf Ihren Alltag? oder in der Beziehung zu anderen?

Ich kann mich besser von außen beobachten und dadurch klarer sein. Ich bin fast nicht mehr beleidigt, was früher eine starke Waffe war um mein Umfeld zu Manipulieren und zu Quälen.

Haben die Menschen in Ihrem Umfeld ihre Veränderung bemerkt? Wenn, ja gab es dazu Bemerkungen oder Kommentare? Ja das mit dem beleidigt sein kann meine Frau sehr bestätigen.

Ich glaube ich bin eh schon so komisch dass das jetzt auch nicht mehr auffällt.

Welchen Menschen würden Sie die Methode weiterempfehlen?

Ich kenne keinen dem das nicht gut tun würde.

Danke für das Gespräch!

 

Hallo Frau Hofer*,

Sie sind als Teilnehmerin für die klinische Studie die die Insightouch- Methode beforscht ausgewählt worden und Sie haben nun die 16 Therapie-Sitzungen hinter sich.

Könnten Sie uns ein wenig berichten wie Sie dazu gekommen sind?

Ich bin zufällig durch Anraten einer Bekannten zu Herrn Stötter gekommen, der mir von dieser Studie erzählt hat und mir das Angebot machte, daran teilzunehmen.

Welches waren Ihre Beweggründe bei dieser Studie mitzumachen?

Da es mir in dieser Zeit nicht gut ging (ich leide an Depressionen) wollte ich alles Mögliche tun, um mir selbst zu helfen. Medikamente sind ja schön und gut, und helfen auch, doch ich wollte zusätzlich zu diesem auch noch einen anderen Weg finden um wieder zu mir selbst und meiner inneren Ruhe zu finden.

Was hat Sie an dieser Therapieform angesprochen?

Zunächst wusste ich praktisch nichts über den Ablauf der Therapie. Es war von Massagen und Meditationen die Rede, doch konkret konnte ich mir nichts vorstellen. Als die Sitzungen dann begannen, sprach mich meine Therapeutin sehr an. Ich fand sofort Bezug zu ihr und konnte Vertrauen aufbauen, was meiner Meinung nach bei dieser Therapieform sehr wichtig ist. Die Achtsamkeitsmassagen, aber auch den Gedanken hinter der ganzen Therapie fand ich sehr ansprechend.

Wie war der erste Kontakt mit Ihrer Therapeutin?

Wie gesagt, zunächst hatte ich keine Vorstellung von dieser Therapie, nach dem ersten Kontakt wusste ich schon mehr. Ich fühlte mich von Anfang an mit meiner Therapeutin sehr wohl.

Welches waren Ihre anfänglichen Erfahrungen mit der Methode?

Ich fand sofort Zugang zu den Methoden, die Atemübungen halfen mir sehr, und waren auch leicht im Alltag umzusetzen. Die Massagen empfand ich als sehr angenehm.

Gab es auch Schwierigkeiten dabei?

Keine.

Insightouch besteht im Groben aus zwei Aspekten: das Achtsamkeitstraining und die Berührung zw. Massage. Können sie uns erzählen welche Wirkungen dieser beiden Aspekte bis jetzt bei Ihnen spürbar sind?

Ich bin deutlich ausgeglichener und merke dies v.a. im Alltag. Ich habe mehr zu mir selbst gefunden, bin überzeugter von meinem Inneren.

Wie kommen Sie mit den Übungen die Sie zu Hause ausführen zu Recht?

Ich finde, dass das Training zu Hause mittlerweile ein MUSS ist damit ich mich wohler fühle. Ich komme sehr gut damit zurecht.

Gibt es Auswirkungen auch auf Ihren Alltag? oder in der Beziehung zu anderen?

Im Alltag mache ich häufig die Atemübungen. Ich bin dadurch ruhiger, nicht mehr so schnell loszureißen. Ich bin seltener aufgeregt, so würde ich es formulieren.

Welchen Menschen würden Sie die Methode weiterempfehlen?

Ich würde diese Therapie jedem weiterempfehlen, aber man sollte schon offen für etwas gänzlich Neues sein.

Danke für das Gespräch!

 

* der Name wurde von uns aus Gründen der Anonymität geändert.

 

 

 

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone