Neue klinische Studie

Der Einfluss von Insightouch® – mindfulness based body work zur Förderung von sicherem Bindungsverhalten, Achtsamkeit und seelischer Gesundheit

 

Um was ging es?

Die Forschung geht davon aus dass die frühen Erfahrungen in unserem Leben prägend für die Entwicklung der Persönlichkeit sind und entscheidend ob der Mensch seine angelegten Potenziale entwickelt oder nicht. Seelische Gesundheit und spirituelles Wachstum könnten somit mit den ersten Erfahrungen im Leben zusammenhängen.

Mit dieser Studie wollten wir erstens untersuchen ob ein Zusammenhang zwischen in der frühen Kindheit geprägten Bindungsmustern und der Entwicklung von Achtsamkeit, Spiritualität und seelischer Gesundheit besteht.

Zweitens wollten wir herausfinden ob Insightouch®, die von Andreas Stötter entwickelte Therapieform, zu einer Besserung des Bindungsverhaltens und einer Steigerung von Achtsamkeit und Entwicklung von Spiritualität und besserer seelischer Gesundheit führen kann.

Dabei wollten wir auch untersuchen ob sich die Konzentration des Bindungshormons Oxytocin nach einer Behandlungsserie erhöht oder nicht. Diesem Hormon wird Liebesfähigkeit, Vertrauen, liebevolle Mutter-Kind –Bindung, Stressreduktion, erfülltem Sexualverhalten uam. zugesprochen und soll wesentlich an der frühen Gehirnentwicklung beteiligt sein. Studien haben gezeigt dass besonders bei sanfter und liebvoller Berührung bzw. Massage Oxytocin ausgeschüttet wird. Zudem haben wir den Spiegel das „Stresshormons“ Cortisol untersucht.

Insightouch® wurde bereits in einer Vorstudie bei depressiven Menschen klinisch erforscht mit hochsignifikannten Resultaten. Siehe hier

 

Hier das Abstrakt der in Complementary Medicine Researche eingereichten Studie:

Achtsame Massage und Achtsamkeitsschulung (Insightouch®) bei Depressionen, pyschosomatischen und Bindungs-störungen   

Mindfulness-based massage combined with mindfulness training (Insightouch®) reduces anxiety and depression and improves the quality of attachment

Autoren

Andreas Stöttera, b), Michael E. Harrera), Wilhelm Mosgoellerc,d), Peter Christian Endlerb), Christian Haringe)

  1. a) Yoni-Akademie und Insightouch® Institut, Innsbruck, Österreich
  2. b) Interuniversitäres Kolleg Graz / Schloss Seggau, Österreich
  3. c) Medizinische Universität Wien, Klinik für Interne Medizin I, Österreich
  4. d) SCIgenia Forschungssupport und Studiendesign GmbH, Wien, Österreich
  5. e) Landeskrankenhaus Hall, Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie B, Hall in Tirol, Österreich

Zusammenfassung

Hintergrund: Bindungsstörungen führen zu Symptomen wie Angst und Depression und sie korrelieren mit den Biomarkern Cortisol und Oxytocin. Bindungsmuster lassen sich durch korrigierende emotionale Erfahrungen verändern. Ziel der vorliegenden Interventionsstudie war die Untersuchung der Auswirkungen einer Kombination achtsamkeitsbasierter Massage mit Achtsamkeitsschulung (Insightouch®). Eine Massage kann insbesondere dann zu einer korrigierenden emotionalen Erfahrung werden, wenn sich Therapeut und Klient in einem Zustand der Achtsamkeit befinden.

Teilnehmer und Methoden: Es wurden 36 Personen mit psychischen Beschwerden, geringer Bindungsfähigkeit und Achtsamkeit rekrutiert. Mittels validierter Fragebögen wurden Symptome (Brief Symptom Inventory), Bindungsqualitäten (Adult Attachment Scale) und Achtsamkeit (Freiburger Achtsamkeitsfragebogen) erhoben. Die Parameter wurden in Intervallen zu je 8 Wochen erhoben, um Veränderungen 1) ohne Behandlung, 2) mit Behandlung und 3) nach einer achtwöchigen behandlungsfreien Nachbeobachtungsphase festzustellen.

Ergebnisse: Die Behandlung bewirkte hochsignifikante Besserungen der 1) psychischen Symptomatik und 2) Bindungsdefizite. Die Fähigkeit zur Achtsamkeit erhöhte sich. In der acht wöchigen Nachbeobachtungsphase verbesserten sich die psychischen und die bindungsbezogenen Symptome auch ohne aktive Therapie weiter, die erhöhte Fähigkeit zur Achtsamkeit blieb erhalten.

Schlussfolgerung: Insightouch® als primär nonverbale Intervention erhöht die Bindungsfähigkeit, verbessert psychsomatische Symptome und erhöht nachhaltig die Fähigkeit zur Achtsamkeit.

Abstract

Background: Attachment disorders may lead to symptoms like anxiety and depression. Typically these symptoms are associated with altered cortisol und oxytocin levels. Patterns of attachments can be altered through corrective emotional experiences. The aim of this interventional study was to describe the combined effects of mindfulness-based massage and training of mindfulness (Insightouch®), to investigate the effect of massages on the emotional status, when the therapist and the client are in a state of mindfulness.

Participants and methods: The recruited 36 participants were people with 1) psychological symptoms, reduced ability for 2) attachment and 3) mindfulness. We used validated questionnaires to record symptoms (Brief Symptom Inventory), attachment qualities (Adult Attachment Scale) and Mindfulness (Freiburg Mindfulness Inventory). The parameter changes were observed in three intervals á eight weeks: 1) prior to treatment, 2) during treatment, and 3) eight weeks after treatment in 32 participants .

Results: The treatment resulted in highly significant improvements, both, the psychological symptoms and the attachment deficits decreased, while the ability to be mindful increased. Eight weeks after the last treatment the psychological and attachment-related symptoms were further improved even without active therapy, while the acquired increased ability to be mindful was maintained.

Conclusion: Insightouch® as a primarily non-verbal intervention increases the ability for attachment, ameliorates psychosomatic symptoms and increases mindfulness sustainably.

Die detaillierten Resultate

Da die Studie sich in der Publikationsphase befindet, können die detaillierten Resultate erst nach Veröffentlichung der Studie gezeigt werden.

 

 

 

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone